AUSZUBILDENDER (w/m)

Wer hat noch keinen Ausbildungsberuf und möchte bei uns mit einer Ausbildung zum Technischen Systemplaner beginnen?

--> Dann JETZT bewerben!

Informationen zum Ausbildungsplatz:
Die regelmäßige Ausbildungsdauer zum Technischen Systemplaner beträgt 3½ Jahre. Die Ausbildung erfolgt an den Lernorten Betrieb und Berufsschule.
Die Fachrichtung „Heizungs-, Klima- und Sanitärtechnik“ findet sich jetzt in der Fachrichtung „Versorgungs- und Ausrüstungstechnik“ wieder. In diesem Bereich arbeiten wir in unserem Ingenieurbüro.

AUSBILDUNG 3,5 Jahre:
- Versorgungs- und Ausrüstungstechnik
- Stahl- und Metallbautechnik
- Elektrotechnische Systeme

Die Ausbildung zum Technischen Systemplaner kann in drei logische Abschnitte unterteilt werden:
- gemeinsame integrative und gemeinsame berufsprofilgebende Qualifikationen
- weitere berufsprofilgebende Qualifikationen
- berufsprofilgebende Qualifikationen in den Fachrichtungen

Zu den integrativen Qualifikationen zählen: Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht, Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes, Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit. Umweltschutz, Anwenden von Informations- und Kommunikationstechniken, Arbeitsplanung und -organisation, Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen, Kundenorientierung.

Die gemeinsamen Qualifikationen lauten: Erstellen und Anwenden technischer Dokumente, Rechnergestützt Konstruieren, Unterscheiden von Werkstoffen, Unterscheiden von Fertigungsverfahren und Montagetechniken, Ausführen von Berechnungen.

Die weiteren berufsprofilgebenden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten sind: Beurteilen von Werkstoffen und Korrosionsschutzverfahren, Beurteilen von Montage- und Fügeverfahren, Erstellen technischer Unterlagen, Anfertigen von Skizzen.

Ihre Aufgaben
 als Technischer Systemplaner in der Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik
- wirken bei der Planung von Anlagen der Versorgungs- und Ausrüstungstechnik mit
- führen fachspezifische Berechnungen und Dimensionierungen durch, wenden branchenspezifische Normen und Richtlinien an
- erarbeiten Funktionschemata und Detaildarstellungen
- konstruieren mit CAD-Programmen, z.B. Blechteile und Blechkonstruktionen
- berücksichtigen nachhaltige Energie und Ressourcenplanung bei den Konstruktionen
- beurteilen Fertigungs- und Fügeverfahren sowie Montagetechniken insbesondere bei der technischen Ausrüstung von Gebäuden und Anlagen
- beurteilen Systemkomponenten
- entwerfen und stellen Anschlüsse von angrenzenden Bauteilen dar
- erstellen Stücklisten aus Detail- und Fertigungskonstruktionen
- koordinieren Arbeitsschritte unter wirtschaftlichen und qualitätssichernden Aspekten
- planen Montageablauf, legen Montageschritte fest
- legen technische Daten an und verwalten sie, pflegen Dokumentationen, Bedienungsanleitungen und Ersatzteillisten
- wirken bei der Information, Beratung und Betreuung von Kunden mit, setzen Änderungswünsche um
- präsentieren Arbeitsergebnisse